Im Test: SAVE.tv

SAVE.tv im Test

Save.tv ist ein sogenannter „Online-Videorekorder“. Seit dem Jahre 2005 kann man als Kunde dieses Anbieters quasi wie bei einem normalen Videorekorder Sendungen aus dem Fernsehen programmieren und aufzeichnen. Mittlerweile heißt sowas „Videorecorder in der Cloud“, weil Online-Speicherplatz nunmal mit „Cloud (Wolke)“ bezeichnet wird. Diese Clouds werden von vielen großen Unternehmen genutzt und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Aber keine Angst: wenn Sie kein Vertrauen in Clouds haben… Sie können Ihre aufgenommenen Sendungen bei Save.tv natürlich auch auf ihrer eigenen Festplatte speichern oder auf DVD brennen.

Bis vor einiger Zeit war ich selbst Kunde dieses Anbieters. Ich habe nicht aus Unzufriedenheit gekündigt, sondern weil selbst hier „aufm Dorf“ die Internetgeschwindigkeit mittlerweile für Online-Streaming bei YouTube oder in den Mediatheken der TV-Sender ausreichend hoch ist. Außerdem komme ich auch selten dazu, überhaupt Sendungen zu schauen – egal ob im TV oder online. Warum sollte man also überhaupt auf solch einen Service zurückgreifen? Nun nicht jede Sendung jedes Senders ist bei YouTube oder in der Mediathek abrufbar. Und wenn doch, ist beispielsweise gerade die Auflösung bei YouTube-Uploads nicht so gut, als dass man die Videos wirklich in guter Qualität genießen kann. Bei SAVE.tv sind ab Weihnachten acht Sender in HD (also 720p) Auflösung verfügbar. Aber auch die derzeitigen 480p reichen vollkommen aus. Nachteil bei Save.tv: es ist nicht kostenlos…

Bei Save.tv gibt es zwei Varianten des Monatsabos. Hier gilt: desto länger die Laufzeit, desto niedriger die Monatsgebühr. Die Mindestlaufzeit beträgt jeweils 3 Monate. Den besten Preis erzielt man bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Die Gebühr ist immer für die komplette Laufzeit im voraus fällig.

Basis Angebot (ab 4,99 € monatlich)

  • 50 Stunden Videoarchiv
  • über 40 TV-Sender
  • hohe Qualität der Aufnahmen

XL Angebot (ab 9,99 € monatlich)

  • 50 Stunden Videoarchiv
  • über 40 TV-Sender
  • hohe Qualität der Aufnahmen
  • verlustfreie DVD-Auflösung (H.264 HQ)
  • Aufnahmen werbefrei
  • Apps für iPhone, Android, Kindle Fire
  • Persönlicher Aufnahmeassistent für Serien, Lieblingsschauspieler u.s.w.

Mein Fazit: Die Bedienung ist wirklich super gut gelöst, sodass auch Ungeübte ihre Freude haben. Aufgrund des doch verhältnismäßig hohen Monatspreises ist SAVE.tv aber eher was für „Hobbyarchivaren“ und nicht für „Gelegenheitsgucker“. Erstere sollten dann aber wegen der „Werbefreiheit“ und dem Aufnahmeassistenzsystem gleich zum XL Angebot greifen und dies für ein ganzes Jahr abschließen.

Hier geht es zum Angebot von SAVE.tv

Mein Testergebnis für SAVE.tv:




    Kommentar

    1. Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.