Lithium – das neue Erdöl?

Lithium - das neue Erdöl

Lithium ist ein Rohstoff und wichtiger Bestandteil von leistungsfähigen Akkus. Wir finden ihn in Handys, Laptops und anderen Geräten, die durch Akkus gespeist werden. Durch das Fortschreiten der E-Mobilität wird die Nachfrage nach diesem Leichtmetall noch deutlich steigen. In einem Handyakku stecken zum Beispiel nur etwa drei Gramm, im Laptop schon 30 Gramm, aber im Standardakku eines Elektroautos sind es bereits ganze zehn Kilo. Bei Tesla können sogar insgesamt bis zu 40 Kilo verbaut sein!

Was genau ist Lithium?

Lithium ist ein silberweißes, weiches Leichtmetall und wurde 1817 vom Schweden Johan August Arfwedson entdeckt. Es ist bei Raumtemperatur das leichteste aller festen Elemente und wird hauptsächlich für Lithium-Ionen-Akkumulatoren (wiederaufladbaren Batterien) verwendet, die heute z. B. in Smartphones, Laptops, Akkuwerkzeugen oder in der stark wachsenden E-Mobilität gebraucht werden. Den Namen Lithium (griechisch für „Stein“) erhielt das Element, weil es anders als Natrium oder Kalium im Gestein entdeckt wurde.

Vorkommen und Produktion von Lithium weltweit

Wie man der folgenden Infografik entnehmen kann, wird Chile mit den weltweit größten Vorkommen von etwa 7,5 Millionen Tonnen Lithium wohl bald das neue Saudi-Arabien des E-Zeitalters werden. Aktuell werden die größten Lithium-Mengen noch in Australien abgebaut. 2016 förderten die dortigen Minen laut Berechnung des amerikanischen Geologieamtes geschätzte 14.300 Tonnen.

Lithium - Vorkommen und Abbau weltweit

Warum ist Lithium so kostbar?

Wie alle Rohstoffe ist natürlich auch Lithium nur begrenzt auf unserer Erde vorhanden. Derzeit schlummern weltweit wohl noch etwa 40 Millionen Tonnen. Das ist zwar ’ne Menge, aber wenn wir mal davon ausgehen, dass Elektroautos in kürze massentauglich werden und bald somit fast jeder von uns so ein Fahrzeug besitzt, kann der Stoff schnell knapp werden. Gerade in China gibt es zum Beispiel noch großes Aufholpotential in Sachen individueller Mobilität. Und die wird demnächst nicht mehr mittels Verbrennungsmotoren sondern mit Elektrizität befriedigt werden. Zudem wollen immer mehr Länder bald komplett auf E-Mobilität setzen und herkömmliche Verbrennungsmotoren gar ganz verbieten – der Umwelt zuliebe.

Lithium-Aktien kaufen?

Noch hält sich die Nachfrage in Grenzen, aber sollte bis zum Jahr 2040 jeder dritte Neuwagen ein E-Auto sein, gibt es einen Lithium-Mangel! Der Preis für Lithium wird bis dahin massiv steigen und der Kurs von Unternehmen, die mit Lithium zu tun haben – wie Minenbetreiber oder Fabriken – wird in die Höhe schnellen. Eine Aktie der australischen Altura Mining Ltd zum Beispiel wird dann nicht mehr wie heute 0,25 € kosten, sondern ein Vielfaches. Wer also in die Zukunft investieren möchte und sich sicher ist, dass unsere mobile Zukunft elektrisch stattfindet, der sollte mal mit dem Gedanken spielen, sich Aktien solcher Unternehmen zu kaufen und diese ggf. langfristig zu halten. Ein bisschen Mut gehört natürlich schon dazu, zumal Kurse an der Börse selbstverständlich nicht nur steigen können. Ich möchte hier auch ganz bestimmt niemanden dazu motivieren, an der Börse zu handeln, aber auf dem Sparbuch liegt das Geld halt derzeit relativ sinnlos herum…

Grafiken: fotolia.de und statista.de




    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.