Premiumprodukte für Hunde

„Premiumprodukte“ hört sich zunächst für den ein oder anderen vielleicht etwas abgehoben an. Man verbindet damit womöglich (unnötigen) Luxus und überteuerte Preise. Doch damit muss ein Premiumprodukt in erster Linie nichts zu tun haben. Auch dann nicht, wenn es sich um Dinge für den Hund handelt. Sicherlich findet man einiges, wo man berechtigt sagen kann, dass es nur teurer Schnickschnack und nichts notwendiges für den Hund ist. Aber es gibt auf der anderen Seite auch vieles, was dann mit guter Qualität, Gesundheitsförderung, Komfort oder wertvollen Inhaltsstoffen zu tun hat.

Mit einem Premiumprodukt kann zum Beispiel Nahrung, ein Hundegeschirr und Halsband, der Schlaf- und Liegeplatz, Kauartikel oder Pflegeartikel gemeinst sein.

Bei der Nahrung auf die Inhaltsstoffe achten

Auch wenn der Hund ein Hund ist, stammt er vom Wolf ab. Der Wolf, der ein Beutetier erlegt hat, wird zuerst die Bauchdecke aufreißen, damit er schnell an die Innereien gelangt, um diese zu fressen. Dabei wird der Magen des Beutetieres häufig zuerst gefressen. Er enthält hauptsächlich Gräser sowie Kräuter. Außerdem ist der Mageninhalt bereits zerkaut und vorverdaut. Die Ernährungsweise des Wolfes kann einem bei der Fütterung des Hundes durchaus zur Orientierung dienen. Ein gutes Futter sollte deshalb neben anderer wichtiger Inhaltsstoffe vor allem Fleisch enthalten und zusätzlich auch Gräser, Kräuter oder Gemüse. Man findet etliche Hundefuttermarken und dadurch fällt oft die Entscheidung schwer. Leider sind nicht alle Marken empfehlenswert. Es kommt u.a. auf den richtigen Fleischanteil an, so wissen es etwa viele Reico-Vertriebspartner aus der Praxis zu berichten. Fleisch sollte in Form von Muskelfleisch und Innereien enthalten sein und nicht hauptsächlich aus pflanzlichen und tierischen Nebenerzeugnissen oder Fleischmehl bestehen. Bei Kauartikeln ist es wichtig, dass diese weitgehend unbehandelt und frei von unnötigen Zusatzstoffen sind.

Der geeignete Schlafplatz für den Hund

Der Schlafplatz sollte in erster Linie zu den Bedürfnissen des Hundes passen. Das Hundebett ist am besten praktisch und gleichzeitig komfortabel. Man wird bei der Suche unterschiedliches finden. Es kann dann passieren, dass das Hundebett von der nützlichen Seite überzeugt, aber nicht unbedingt optisch. Oder es ist anders herum, dass das Bett auf dem ersten Blick ganz nett aussieht, aber es beim Gebrauch nicht mehr überzeugt (zum Beispiel lässt es sich nicht gut oder sogar überhaupt nicht reinigen, die Füllung ist nach der Wäsche ungleichmäßig verteilt und der Bezug verzogen, das Bett ist zu schnell durchgelegen und dadurch unbequem). Ein qualitativ hochwertiger Schlafplatz, wie man ihn beispielsweise bei www.knuffelwuff.de finden kann, sollte vor allem individuell zum Hund passen, leicht sowie gründlich zu reinigen und auch robust und bequem sein. Es spricht auch nichts dagegen, dass er die Menschen optisch überzeugt und dass er zu einer hochwertigen und exklusiven Einrichtung passt.

Geschirre und Halsbänder

Ein Hund sollte immer eine Geschirr und auch ein Halsband vor dem Kauf anprobieren. So erkennt man, ob es richtig passt. Zwischen den Achseln und dem Geschirr sollten gut drei Finger breit Platz sein und das Verbindungsstück, welches an der Brust des Hundes sitzt, sollte gut gepolstert sein. Bei einem Halsband kann man als Richtwert nehmen, dass es ungefähr der Breite des Nasenspiegels des Hundes entsprechen sollte. Bei Halsbändern sind Dornschließen oder Klick-Verschlüsse empfehlenswert. Geschirre und Halsbänder sollten dazu immer gut gepolstert und schnell trocknend sein.

Premium-Produkte – das kann auch Spielzeug, das können Fellbürsten, Hundetransportboxen und weitere Pflegeprodukte sein – zeichnen sich dadurch aus, dass sie gesundheitlich unbedenklich (sie sollten die Gesundheit fördern) und für den Hund und seine Bedürfnisse bestens geeignet sind.

Foto: pixabay.com

Noch keine Bewertung.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.