Markenklamotten ja – aber bitte mit ordentlich Rabatt!

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Wir alle kennen das Problem: Einkaufen wird immer teurer und unser Geld verliert ständig an Wert. Mein heutiger Spartipp dürfte da ganz gelegen kommen. Vielleicht hast du ja schon mal was von Werksverkauf gehört. Firmen verkaufen ihre Waren üblicherweise zuerst an Großhändler, dieser wiederum an Einzelhändler, und dann erst bekommst du sie als Kunde. Klar, dass ich alle Beteiligten ein Stück vom Kuchen abschneiden und so der Preis in die Höhe schießt.

Zum Glück bieten zahlreiche Firmen ihre Produkte auch direkt dem Endkunden, ohne irgendwelche Zwischenstationen. Der Vorteil ist klar: Weniger Beteiligte, niedrigerer Preis. Beim Kauf ab Werk kannst du also eine menge Geld sparen, ohne dass die Ware zwangsläufig schlechter ist. Mitunter gibt es zwar auch häufig Artikel 2. Wahl die kleinere Fehler aufweist, aber es gibt auch viel 1. Wahl z.B. aus Überproduktionen oder aus der Vorsaison. Beim Einkauf sollte man daher entsprechend genau hinschauen, zumal ein Umtausch meistens nicht möglich ist. Die möglichen Ersparnisse liegen dafür bei bis zu sagenhaften 70% vom regulären Verkaufspreis!

Wenn du die Top Adressen von Fabrikverkäufen in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern erfahren möchtest, dann findest du sie hier. Viel Spaß beim Shoppen!!

Matthias erstellt, betreibt und vermarktet seit dem Jahre 2000 diverse Blogs und Webseiten unterschiedlichster Art. Den Fokus legt er dabei auf Verbraucherthemen sowie Aktien, Börse und Tipps zum Geld sparen.

Er lebt in der Nähe von Hannover, wurde 1973 geboren und ist Vater von zwei Kindern.

Noch keine Bewertung.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentar

  1. Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.