Wozu brauche ich einen Stempel?

Seit vielen Jahrhunderten bereits schätzen die Menschen die Vorzüge eines Stempels. Erste Hinweise für Stempel stammen aus Indien, wo man mit Lehmstempeln und Farben aus Früchten und Blüten reproduzierbare Abdrucke herstellte. Zwar hat sich die Technik der Stempelherstellung bis heute glücklicherweise geändert, Sinn und Zweck blieben allerdings erhalten: Mit Stempeln lassen sich schnell und unkompliziert Abdrucke in beliebiger Anzahl erstellen.

Der individuelle Stempel – Stolz jedes jungen Besitzers und Hilfsmittel für die Erwachsenen

Erinnern Sie sich noch an den ersten Stempel, der Ihnen geschenkt wurde? Vermutlich war dies in jungen Jahren der Fall und es erging Ihnen dabei so, wie Millionen anderen Kindern oder Jugendlichen auch. Ein eigener Stempel erfüllt seinen Besitzer mit Stolz, denn er dokumentiert die eigene Persönlichkeit und macht sie sichtbar – ein wichtiges Kriterium für Kinder, die in die Welt hinein wachsen wollen. Und da spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Namensstempel handelt oder ob er sogar die gesamte Adresse preisgibt. Mein erster Stempel – ein Weihnachtsgeschenk – verleitete mich dazu, meine sämtlichen Kinderbücher mit Drucken zu versehen, so dass mich bald eine ganze Bibliothek frisch gestempelter Schriften wohltuend umgab. Wenn ich diese Bücher, aus denen mittlerweile meine Kinder ihr Lesevergnügen beziehen, heute wieder zur Hand nehme, kommen schöne Erinnerungen auf. Vor allem dann, wenn mir die Stempel ins Auge fallen. Kinder schätzen Stempel als ein Stück individuelles Erleben, was kann schöner sein, als dieses Erleben durch ein geeignetes Geschenk zu fördern?

Individuelle Stempel, zum Beispiel von Stempelfritz.de, eignen sich allerdings auch als Geschenk für Erwachsene – vor allem als Namens- und Adressstempel. Auch wenn das Briefe schreiben längst nachgelassen hat, gibt es genügend Anlässe, zum Stempel zu greifen. Besonders schön und ein wenig Retro ist der einst so beliebte „Ex Libris“ – Stempel, der auch heute noch zu den Bestsellern im Stempelbereich gehört.

Der professionelle Bereich – ohne Stempel ist alles viel mühsamer

Ob es darum geht, eingehende Dokumente zu datieren oder Briefe, Akten und Unterlagen mit Signaturen, Merkzeichen oder Angaben zu Fach- und Arbeitsbereichen zu versehen: Der Stempel ist hierbei konkurrenzlos und irgendwelchen Aufklebern oder Etiketten haushoch überlegen. Denn er ist blitzschnell zur Hand und mit seiner Hilfe lassen sich auch ganze Serien an Papieren im Handumdrehen markieren. Besonders ideal ist es, wenn es sich dabei um einen Stempel mit integriertem Stempelkissen handelt. Nicht nur erspart dies bei größeren Auflagen ein anstrengendes Handling, sondern garantiert auch, dass die Finger tintenfrei bleiben. Firmenstempel lassen sich individuell gestalten, unter Einbeziehung des Logos oder auch mit dem charakteristischen Schriftzug. Dies lässt den Firmenstempel auch zu einem Werbeträger avancieren, der in seiner Wirkung der Wiedererkennung nicht unterschätzt werden sollte.

Der Holzstempel – nach wie vor beliebt

Wenn man vom Stempel spricht, kommt einem zu allererst der Holzstempel in den Sinn. Diesen Klassiker gibt es so lang, wie Sie sich wahrscheinlich erinnern können. Holzstempel sind auch heutzutage aus Büroalltag und Heimbüro nicht mehr wegzudenken. Die Gründe dafür liegen in dem günstigen Preis, in der leichten Handhabung und den sehr guten Ergebnissen, die mit ihm erzielt werden können. Auch gelten sie als nahezu unverwüstlich und lange haltbar. Holzstempel eignen sich als Namensstempel, Adress- und Absenderstempel, Kindergarten- und Schulstempel, Motivstempel, Vereinsstempel und auch für Vermerke, die in Büros und Behörden anfallen. Viele verschiedene Formen können Holzstempel annehmen, beispielsweise rechteckig, rund oder oval. Und auch die Größen lassen sich individuell gestalten.

Holzstempel mit ergonomisch geformten Griffen liegen besonders gut in der Hand: einer großer Vorteil, wenn es darum geht, größere Auflagen zu bedrucken. Und noch ein Plus bringen Holzstempel mit sich, das gerade in den heutigen Zeiten nicht übersehen werden sollte. Sie bestehen aus einem nachwachsenden Rohstoff. Der Kauf eines Holzstempels ist somit auch ein kleiner Dienst an Umwelt und Klima.

Foto: pixabay.com

5/5 (2)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.