Was ist eine Deckungskarte?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Deckungskarte

Nein, in diesem Artikel geht es NICHT um Viehzucht 😉 Eine Deckungskarte wurde ursprünglich auch als Doppelkarte bezeichnet. Dieser Begriff wird den meisten Lesern wohl geläufiger sein. Seit den 1970er Jahren ist jeder Fahrzeughalter verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung für sein Kfz abzuschließen. Siehe dazu auch Wikipedia. Davor gab es zwangsläufig bei Unfällen einfach zu viel Ärger bei der Bezahlung von Unfallschäden. Die Deckungskarte musste man bis zum Jahre 2003 bei der Versicherung seines Vertrauens abholen und damit dann zur Zulassungsstelle gehen, um sein Fahrzeug anzumelden. Ohne solch eine Karte war die Anmeldung des Fahrzeugs nicht möglich. So wollte man sicherstellen, dass für jedes Kfz auch eine Haftpflichtversicherung besteht.

Heute läuft alles elektronisch – mittels eVB Nummer

Im Internetzeitalter wurde die Deckungskarte in Papierform durch eine sogenannte eVB Nummer ersetzt. Zur Versicherung muss man nun zwar immer noch, aber statt eine Karte ausgehändigt zu bekommen, übermittelt diese die eVB Nummer direkt an die Zulassungsbehörde. Das spart nicht nur der Umwelt zuliebe Papier, sondern ist natürlich auch verbraucherfreundlich. Die Nummer wird innerhalb weniger Sekunden erstellt und übermittelt. Man kann als Fahrzeughalter quasi nur mal eben kurz in die Versicherungsagentur “springen” und dann direkt zur Zulassungsstelle durchstarten. Dort wartet man dann erfahrungsgemäß ja eh schon lange genug…

Die eVB Nummer ist auch online zu beantragen

Noch schneller und umweltfreundlicher geht es online. Die Webseite www.deckungskarte.info zeigt Ihnen wie und liefert nebenbei noch viele nützliche Tipps und Informationen rund um die Themen Deckungskarte, eVB Nummer, Kfz Zulassung und Kfz Versicherungen. Außerdem bekommt man gleich auch noch die günstigste Versicherung online herausgesucht. Ganz fix, bequem und kostenlos. So spart man sich nicht nur den Weg zu einer Versicherungsagentur, man spart auch noch jede Menge Zeit und Geld beim Anfordern der eVB Nummer und beim Abschluss einer günstigen Kfz Versicherung. Also einfach mal ausprobieren. Es lohnt sich. Das Ganze ist natürlich auch ganz einfach mit dem Smartphone zu erledigen.

Matthias erstellt, betreibt und vermarktet seit dem Jahre 2000 diverse Blogs und Webseiten unterschiedlichster Art. Den Fokus legt er dabei auf Verbraucherthemen sowie Aktien, Börse und Tipps zum Geld sparen.

Er lebt in der Nähe von Hannover, wurde 1973 geboren und ist Vater von zwei Kindern.

5/5 (2)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

[62624198]

Unsere Empfehlung: weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.