Kreditkarten sind das ideale Zahlungsmittel auf Reisen und für unterwegs

Jeder kennt das. Kaum im Urlaub und nach langer Fahrt mit dem Auto womöglich am Urlaubsort angekommen, da wird das Hotel aufgesucht und schließlich eingecheckt. Wer hierbei schon keine Kreditkarte zur Hand hat, hat das Nachsehen und oft bereits das erste Problem. Denn schon hier sollte sie griffbereit in der Brieftasche sein und zum Einchecken genutzt werden können. Das Tanken mit dem Mietwagen, die Rechnung im Restaurant, oder auch das kleine aber sündhaft-teure Andenken und Klamöttchen. Und schließlich erneut beim Ausschenken und in vielen Situationen mehr. Die Kreditkarte ist weltweit das am meisten genutzte Zahlungsmittel zur bargeldlosen Zahlung.

Prepaid-Kreditkarte als Variante

Als gute Alternative und sehr sicheres Zahlungsmittel ohne Bargeld gilt mittlerweile die Prepaid-Kreditkarte. Sie ist weltweit anerkannt und kann dementsprechend überall und für alle möglichen Zwecke zur Zahlung genutzt werden. Die Datensicherheit und auch der Datenschutz sind bei dieser Version bedeutend größer. Entsprechende Modelle sind sogar als virtuelle Kredite erhältlich, also ohne dass man letzten Endes eine Plastikkarte erhält. Auch hierbei ist diese Art der bargeldlosen Zahlung via Internet einen großen Sprung in Richtung Zukunft voraus. Ein gutes Angebot für ein solches Zahlungsmittel-Modell findet man auch unter: https://www.kredu.de/kreditkarte/prepaid/

Im Ausland unverzichtbares Zahlungsmittel

Die Kreditkarte birgt etliche Vorteile gegenüber der Zahlung mit Bargeld. Zum Einen ist sie sehr leicht immer zur Hand, da sie klein und handlich in der Brieftasche verstaut werden kann. Des Weiteren kann die Karte auch sehr gut zuhause sicher deponiert werden. Die Zahlung mit Kreditkarte ist grundsätzlich einfach und schnell getätigt, da sie mittlerweile als weltweit anerkanntes Zahlungsmittel akzeptiert wird. Zudem ist die Karte als Zahlungsmittel auf Reisen ein unverzichtbares Element und dient auch zur Sicherung von Buchungen und Buchungsabschlüssen.

Oftmals können Flüge, insbesondere wenn sie online gebucht werden, nicht ohne eine jeweils anerkannte Kreditkarte abgeschlossen werden. Bei so vielen Vorteilen verbergen sich auch einige Nachteile dieser Zahlungsart. Daten können schnell bei der Nutzung der Karte, insbesondere bei Onlinebuchungen, weiterverwendet werden, ohne dass man davon unmittelbar etwas erfährt, noch bemerkt. Auch bei Diebstahl einer Kreditkarte im Ausland kann das bis Ersatz da ist, richtig schwierig und äußerst ärgerlich werden. Wird die Karte nicht bei der Feststellung, dass sie gestohlen wurde sofort gesperrt, wird es mitunter richtig teuer für den Eigentümer der Karte. Virtuelle Kreditkarten weisen diese Problematik jedoch in der Form nicht auf.

Bei Verlust schnell handeln

Die Kreditkarte sollte grundsätzlich immer sehr sicher und gut aufbewahrt werden. Denn ist sie einmal abhanden gekommen, wird es nicht einfach. Besonders im Ausland, denn dort kann man oftmals überhaupt nicht ohne Kartenzahlungen auskommen und wer kein Bargeld noch zusätzlich mit in den Urlaub genommen hat, hat ein echtes Problem. Die Brieftasche ist sicherlich die häufigste Aufbewahrungsstätte, doch sie kann und sollte ruhig auch separat vom restlichen Geld und den Papieren in der Brieftasche aufbewahrt werden. In Seitentaschen der Tasche oder Handtasche gut verstaut selbst, oder auch in Taschen von Jacken, die sich gut verschließen lassen können.Wichtig ist, dass sie nicht gleich mit einem Zugriff gestohlen werden könnten und dann die dazugehörigen Konten leergeräumt werden.

Foto: jarmoluk / pixabay.com

5/5 (1)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.