Sparen – ist das noch zeitgemäß?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ist Geld sparen noch zeitgemäß?

Wir alle leben in einer sehr schnelllebigen Zeit. Wir möchten uns das Auto auf Kredit kaufen und sofort alle Konsumgüter in unserem Haushalt vorfinden, die wir uns wünschen. Warum sollten wir darauf warten, bis wir uns die neuen Möbel, die besondere Hifi-Anlage oder das Boot am See auch wirklich leisten können? Kredite sind so billig wie nie! Wir wissen, dass wir uns alles leisten können – sofort! Viele Banken werben mit einer Nullrunde in Sachen Zinsen, wenn Sie einen Autokredit aufnehmen möchten.

Nie war finanzieren so einfach wie heute. In der Welt der niedrigen Zinsen ist es kaum wahrscheinlich, dass die Zinsen die nächsten fünf Jahre ansteigen werden. Warum also sollten wir einen Groschen beiseite legen und es lernen, wie man spart? Ist es nicht „uncool“ zu sparen, für alle jungen Menschen unter 20 Jahren? Ja, sparen will heute kein Mensch mehr. Dennoch ist es so wichtig, dass wir uns auf uns und unsere Ersparnisse verlassen können. Schließlich wissen wir alle nicht, welche Zeiten noch auf uns zukommen werden.

Wir erklären Ihnen nun einige Punkte die absolut dafürsprechen, dass Sie bereits in jungen Jahren sparen. Haben Sie gar eigene Kinder im „sparfähigen Alter“? Dann sollen Sie sich als Elternteil unbedingt mit dafür verantwortlich zeigen, dass Ihr Sprössling lernt, in der ein oder anderen Notsituation den Groschen auf dem Sparbuch vorzufinden. Man weiß nie, was kommt, oder?

Hier alle Gründe, die absolut dafür sprechen, dass Sie regelmäßig sparen.

Wir alle sollten unerfüllte Träume und Ziele in uns tragen

Ist es pädagogisch wertvoll und klug, wenn wir uns sofort jeden Wunsch erfüllen dürfen, der unser Herz begehrt? Nein – alle Ersparnisse, die wir uns mühsam erkämpfen, haben einen hohen ideellen Wert. Wenn wir uns hingegen alles sofort leisten können, was wir uns wünschen, werden wir niemals zufrieden mit dem erfüllten Ziel sein. Alles ist machbar, wenn es per Kredit finanziert werden kann, oder?



Nein, ganz so einfach ist es nun doch nicht. Schließlich überprüft die Bank sehr genau, ob sich der Kreditnehmer die monatliche Rate, den sogenannten Kapitaldienst, leisten kann. Dennoch sollten wir Menschen noch Ziele, Wünsche und Träume haben, die wir uns noch nicht sofort erfüllen können. Erst mit den nötigen Mitteln kann sich mancher Verbraucher ein Ziel einer besonderen Reise, eines kleinen Häuschens oder den Traumwagen leisten. Ist dieser Wunsch erst in Erfüllung gegangen, wenn bestimmte Ersparnisse dafür erarbeitet wurden, hat die Erfüllung des Zieles einen deutlich höheren Stellenwert.

Welches Kind schätzt es nicht, wenn es sich vom ersten Taschengeld das Smartphone selbst erspart? Schenken hingegen die Eltern das Traum-Mobiltelefon automatisch, passen die Kids von heute oft auf die Ware nicht gut auf. Mühsam ersparte Träume und Wünsche jedoch werden geschätzt und gehütet wie ein Augapfel. So hat Sparen einen großen Sinn, weil eben nichts aus einer Selbstverständlichkeit heraus passiert. Sparen hat also durchaus pädagogisch wertvollen Charakter.

Rücklagen für alle Lebenssituationen

Nicht immer wissen wir Menschen, was noch auf uns zukommt. Das ist auch gut so. Könnten wir mit der Glaskugel unsere Zukunft voraussagen, wäre uns sicher nicht geholfen. Fakt ist jedoch, dass es noch nie im Leben geschadet hat, wenn wir den ein oder anderen Notgroschen beiseite liegen hatten. Wenn Sie zum Beispiel plötzlich umziehen müssen, weil der Vermieter wegen Eigenbedarf kündigt, sollten Sie sich den Umzug ohne Wenn und Aber leisten können. Wer zieht schon gern in eine fremde Stadt? Auch solche Vorkommnisse im Leben sind nicht unwahrscheinlich. All diese Aktionen Kosten neben Mühe, Energie und Zeit auch jede Menge Geld. Dieses Geld sollten Sie griffbereit auf einem Konto vorfinden.

Gerade in München und Umgebung ist es keine Seltenheit, dass Sie alleine an Mietkaution schon 3.000 € oder mehr aufbringen müssen. Woher sollten Sie die Summe nehmen, wenn Sie diese nicht bereits erspart haben?

Es kommen immer wieder unvorhergesehene Ereignisse auf uns zu. Ob wir dann einen Kredit von der Bank erhalten, ist fraglich. Also ist es mehr als sinnvoll, sein Geld Schritt für Schritt langsam zu vermehren. Wie heißt es so schön? Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not. Doch noch ein weiterer Grund spricht dafür, dass monatliches Sparen Sinn macht: Es stimmt Sie sehr stolz, wenn Sie sich bereits nach wenigen Jahren einen ganz besonderen Wunsch (aus eigener Kraft) erfüllen dürfen. Sparen befriedigt das Ego und stimmt Sie stolz und happy.

Altersvorsoge soll Altersvorfreude bedeuten

Nicht immer denken wir mit sonnigen, schönen Gedanken ans Alter. Warum auch? Noch sind wir jung, freudig, dynamisch und agil. Fest steht, dass wir, wenn wir im Rentenalter sind, noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Wir sind oft mit Mitte 60 in der Blüte unseres Lebens, dann genau hören wir auf zu arbeiten. Und jetzt? Wie sollten wir die „schönste, 5. Jahreszeit“ mit Freude, Elan und Energie genießen, wenn wir dann zu wenig Geld zum Leben haben?

Schließlich möchten wir dann leben, wenn wir endlich Zeit haben, um unsere Traumreise durchzuführen oder uns das geniale Auto leisten können, das wir uns ein Leben lang verwehrt haben.

Im Alter blüht uns jetzt schon die Altersarmut, wenn wir nicht jetzt schon ausreichende Vorsorge treffen. Wir sollten mehr denn je an unsere Zukunft denken. Die gesetzliche Rentenkasse bezahlt sicher nicht genügend Rücklagen, wenn wir endlich in der 5. Jahreszeit des Lebens angekommen sind.

Wollen Sie also später im Glück und mit Freude im Herzen Ihr Geld ausgeben, sollten Sie es beiseite gespart haben. Mehr denn je rechnet es sich, langfristig für die Altersvorsorge jetzt schon den richtigen Grundstock zu legen. Wenn auch Sie wissen möchten, wie Sie Ihr Geld schnell vermehren können, sollten Sie auf diesem Portal nachlesen, wie es garantiert ohne Betrug funktioniert.

Wie kann man am besten langfristig sparen?

Schon längst befinden wir uns in einer Zeit ohne Zinsen. Warum sollte man dann noch Geld zur Seite legen und vor allem: Wie sollte der Verbraucher sein Geld anlegen? Hier zählen Sachwerte. Sachwerte bieten optimalen Inflationsschutz. Das heißt, dass Waren teurer werden können und das Geld sich trotzdem vermehrt hat.

Bei einem niedrigen Zinssatz von unter 0,50 % können Sie langfristig nicht einmal die Inflationsrate, die derzeit über 1 % liegt, erwirtschaften. Deshalb predigen viele Banken und Finanzdienstleister völlig zurecht: Sachwerte schützen Ihr Geld. Was sind Sachwertanlagen und lohnt es sich hierbei, monatlich zu sparen?

Sachwerte finden wir in Form von Immobilien, Rohstoffen wie Gold, Silber und Platin oder auch in Unternehmensbeteiligungen wie Aktien.

Gerade die Beteiligung an Unternehmen ist auf lange Sicht sehr lukrativ. Natürlich können alle Aktienanlagen schwanken. Doch die Schwankungsbreite (Volatilität) macht sich auf eine lange Sicht von 10 Jahren und mehr immer bezahlt. Wenn wir in Aktien monatlich sparen, erwirtschaften wir nicht selten eine Rendite von 6 % oder mehr. Das ist bei anderen Geldanlagen kaum möglich.

Sie können bereits schon mit monatlich 25 € monatlich in Aktienfonds ansparen. Hier ist es vorprogrammiert, dass Sie eine gute Rendite auf Dauer erwirtschaften können. Gerade in Sachen Altersvorsorge haben Sie hier eine optimale Grundlage geschaffen.

Video: Sparen leicht gemacht

Beginnen Sie rechtzeitig damit, eine monatliche Summe beiseite zu sparen

Warum ist diese Weisheit sinnvoll? Ganz einfach: Wenn ein 16-jähriger schon in jungen Jahren lernt, monatlich 15 oder 20 € beiseite zu legen, ist er an den Gedanken des monatlichen Sparens bereits sehr früh gewöhnt. Was bringt dies für Vorteile mit sich? Wenn dieser Bürger bereits früh weiß, dass monatliches Sparen zum Alltag gehört wie die Luft zum Atmen und das Bett zum Schlafen, wird er auch in späteren Jahren immer wieder monatlich eine kleine Summe beiseite legen.

Wenn wir uns also sehr früh daran gewöhnen, dass monatliches Sparen zu unserem Leben und zur Verwirklichung unserer Ziele gehört, werden wir immer im Leben genügend Reserven beiseite haben. Das bedeutet Freiheit und Sicherheit. Was kann schöner sein, als sich im Alltag entspannt zurückzulehnen, wenn wir einmal höheren Kapitalbedarf benötigen?

Wer jedoch noch nie in seinem Leben gelernt hat, dass es wichtig ist, eine kleine monatliche Summe beiseite zu legen, wird nie auf einen grünen Zweig in Sachen Vermögen kommen. Schließlich ist vieles Erziehungssache – genau deshalb sollten Eltern auch in Sachen Vermögensbildung Vorbild für ihre Kinder sein.

Fazit

Sparen befreit. Wer rechtzeitig spart, kann sich in vielen Lebenslagen entspannt zurücklehnen. Wetten, damit wird es auch Ihnen auf Dauer so richtig gut gehen?

Foto: pixabay.com

5/5 (1)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Matthias erstellt, betreibt und vermarktet schon seit dem Jahre 2000 diverse Blogs und Webseiten. Die meisten davon drehen sich um Verbraucherthemen sowie Produkttests, Aktien, Börse und Tipps zum Geld sparen.

Er wurde 1973 geboren, lebt in einem kleinen Dorf in der Nähe von Hannover und ist alleinerziehender Vater von zwei Kindern im Teeniealter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.