Heißes für den Herbst – bereiten Sie Ihren Tee selbst zu

  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Tee im Herbst selbst zubereiten

Jetzt ist sie wieder angesagt: Die Herbstzeit. Im Herbst genießen wir es alle ganz besonders, Tee zu trinken. Ist es nicht herrlich, wenn wir nach einem kühlen Spaziergang vom Wald nach Hause kommen und uns erst einmal die Handflächen aneinander reiben, um wieder warme Hände zu bekommen? Nichts ist schöner, als wenn Sie sich dann bei einer dampfenden Tasse Tee nun im schönen, warmen Zuhause befinden. Zünden Sie sich eine Kerze an, genießen Sie es, in Ihre Mitte zu gelangen. Herrlich duftet der feine Tee in der Tasse. Wärmen Frauen nicht stets ihre Hände an der dampfenden Tee-Tasse? Das strahlt Gemütlichkeit aus.

Mit unseren Tee-Rezepten gelingt es Ihnen sicher sehr einfach, dass auch Sie sich selbst Ihren Tee mischen werden. Schließlich sind aromatisierte Kräutertees aus dem Beutel oft mit künstlichen Zusätzen versehen. Außerdem schmecken ganz natürliche Tees, aus gesammelten Kräutern und mit getrockneten Früchten, einfach vollmundig und lecker. Sind auch Sie neugierig auf unsere facettenreiche Tee-Rezepte aus dem eigenen Garten?

Tee aus frischen Pflanzen und Kräutern trocknen

Ganz hervorragend sind die Schätze der Natur, wenn Sie dieses das ganze Jahr über sammeln. Am besten können Sie Heilpflanzen wie Löwenzahn, Brennnesseln, Himbeer- oder Brombeerblätter als Pflanze-Stängel an dunklen Orten trocknen lassen. Hängen Sie die Pflanzen dazu umgekehrt auf der Terrasse oder dem Balkon im Schatten auf. Wichtig ist es, dass die Pflanze langsam und an einem nicht feuchten und geschützten Platz trocknen kann. Wie bei allen Kräutern ist es sinnvoll, dass so alle Pflanzen langsam und schonend trocknen. So behalten sie vollkommen ihre Wirkstoffe. Wetten, so schmeckt auch Ihnen Ihr selbstgemachter Tee ganz hervorragend? Der Vorteil von selbst gesammelten Pflanzen ist, dass Sie dafür keinen Cent investieren müssen. Möchten wir nicht alle unser Geld auf Dauer vermehren? Wenn Sie dieses Thema interessiert, sollten Sie sich folgendes Portal ansehen: Asktraders.com/de

Löwenzahntee macht munter und unterstützt Sie bei der Diät

Der gute, alte Löwenzahn – wir können die Pflanze überall finden und Stile, Blätter, Blüten und Wurzeln ernten. Trocknen Sie die Pflanzen das ganze Jahr und bewahren Sie diese zerbröselt in einer schönen Teedose auf. Löwenzahntee wirkt entwässernd und kurbelt die Blutzirkulation an. Außerdem gilt Löwenzahntee als wahrer Muntermacher am Morgen. Natürlich dürfen Sie die Pflanze auch unter andere Kräuter mischen. Fakt ist, dass Sie sich mit Löwenzahntee perfekt entschlacken und Ihren Körper von Schadstoffen befreien können. Was spricht dagegen, die gesunden Blätter der Brennnesseln zum gesunden Löwenzahntee zu geben? Brennnesseln reinigen das Blut perfekt und entwässern und entgiften den Körper. Sie sehen: Löwenzahn und Brennnesseln sind sehr ähnlich in der Entfaltung der Wirkstoffe. Die Mischung macht´s? Jawohl – das gilt auch für den perfekten Tee-Genuss aus Löwenzahn und Brennnesseln.

Hagebuttentee für Vitalität pur

Ist es nicht herrlich, wie jetzt im Herbst alle Hagebuttensträucher am Wegesrand des Waldes mit ihren knallig-roten Früchten überzeugen? Die Tannenwipfel-Saison ist längst schon vorbei, endlich gibt es satte, rote, orange, gelbe oder kastanienbraune Herbstfarben und -früchte. Hagebutten als herrliche Früchte enthalten sehr viel Vitamin C. Der selbstgemachte, schmackhafte Tee aus vollmundig roten Hagebutten ist eine Wohltat für Ihren Körper. Die Früchte wirken gegen Stress, Gelenk- und Muskelschmerzen und unterstützen Ihre Verdauung auf natürliche Art. Hagebuttentee hilft bei Nierenleiden aller Art und schmeckt auch Kindern. Früchtezauber pur – wer freut sich nicht auf eine heiße Tasse Tee die fruchtig-süß schmeckt?

Hagebuttentee sorgt für den hormonellen Ausgleich bei Stress aller Art. Außerdem können Sie mit leckerem Früchtetee aus Hagebutten perfekt Ihre Abwehrkräfte stärken. Wie dürfen Sie die Früchte ernten und das leckere Heißgetränk zubereiten?

Sammeln Sie Hagebutten-Früchte an unbelasteten Wald- und Wiesenrändern. Gerade in diesem Herbst hängen die Sträucher voller Früchte. Danach können Sie die Hagebutten trocknen und zerkleinern. Schon dienen die getrockneten Hagebutten zum leckeren Aufguss für den Herbst- und Wintertee.



Am besten nehmen Sie 1 Esslöffel Hagebutten-Früchte auf 500 ml kochendes Wasser. Übergießen Sie die Früchte und lassen Sie diese gut ziehen. Wer möchte, kann sich den Hagebutten-Tee mit Honig süßen, der frische Zitronensaft sorgt für die Extraportion Vitamin C, die nicht nur an kalten Tagen den Körper von innen wohlig wärmt.

Lavendeltee zur Beruhigung

Ganze Lavendel-Felder aus Italien sorgen für den mediterranen Flair. Möchten auch Sie für Sonne satt und ein gutes Körpergefühl sorgen, indem Sie sich die Lavendel-Pflanze mit den Blüten trocknen?

Lavendel duftet in vielen Gärten in ganz Europa. Sie können sich aus der Pflanze einen schmackhaften Tee zubereiten, der mehr als beruhigend wirkt. Möchten Sie am Abend gut einschlafen können und manchmal weniger Aufregung und Stress erleben müssen? Lavendeltee hilft Ihnen dabei, ein paar Gänge zurück zu schalten.

Eine wunderschöne, duftende Pflanze sorgt also für Gelassenheit und hilft, bei nervlichen Belastungen für innere Harmonie zu sorgen. Nicht umsonst können Aromaöle aus frischen Lavendelblüten wahre Wunder bewirken, wenn Sie schlecht einschlafen können. Ebenso wirkt Lavendel bei Wechselbeschwerden, Bauchkrämpfen, Nervenleiden und allen Gefühlen der Unruhe. Wie ist der Tee ganz leicht selbst zuzubereiten? Je Tasse übergießen Sie einen Teelöffel getrockneter Lavendelblüten mit kochendem Wasser. Der Lavendelblütentee sollte nun ca. 10 Minuten ziehen und kann mit Kandis-Zucker, Zitronensaft oder Honig verfeinert werden.

Ingwer – die scharfe Wunderwurzel

Seit vielen Jahren überzeugt die frische Wurzel von Ingwer in vielen Ländern ganz Europas. Nicht umsonst werden viel leckere Speisen mit frischem Ingwer zubereitet. Ingwer aktiviert den Stoffwechsel und kurbelt auf natürliche Art und Weise die Verdauung an. Die scharfe Knolle schmeckt einfach hervorragend und aktiviert alle Organfunktionen und fördert die Aktivität des Kreislaufs.

So kann auch ein leckerer Ingwertee im Körper alle Gifte neutralisieren und vor Erkältungen schützen.

Was ist der entscheidende Vorteil von frischem Ingwertee? Sie können diesen das ganze Jahr selbst sehr einfach zubereiten. Natürlich finden wir in allen Teeregalen Teebeutel aus Ingwer mit bestimmten Geschmacksverstärkern. Allerdings ist es viel natürlicher und intensiver, wenn Sie einfach ein paar Scheiben der Ingwerwurzel in feine Scheiben schneiden. Danach können Sie die Scheiben einfach mit sprudelndem Wasser aufgießen. Was ist jetzt wichtig? Damit sich alle Vitalstoffe im Tee perfekt entfalten können, sollten Sie den Tee lange ziehen lassen. Die würzige, scharfe Note des Ingwers soll im heißen Tee voll und ganz seine Aromen entfalten.

Ingwer schützt vor Erkältungen und steigert die Abwehr. Natürlich können Sie soviel Ingwerwurzeln klein schneiden und übergießen, wie Sie möchten. Sind Geschmäcker nicht verschieden? Allerdings reicht es meist, ca. 5-6 kleine Scheiben mit einem Liter kochendem Wasser zu übergießen. Übrigens: Die Ingwerwurzel muss nicht geschält werden. In der blättrigen Schale der Wurzel befinden sich wertvolle Inhaltsstoffe.

Ingwertee können Sie mit Zitronenschalen mischen und mit feinen Minzblättchen genießen.

Video: Tee und seine gesunde Wirkung

Tee aus Apfel- und Birnenschalen

Die Obstgärten hängen überall im Herbst 2018 voller Früchte. Nicht selten bereiten wir Kompott oder den Kuchen zu, um die Schätze der Natur zu verarbeiten. Wussten Sie, dass Sie auch die Schalen heimischer Früchte perfekt für den gesunden, hausgemachten Tee verwenden können?Sowohl die Schalen von Birnen als auch die von Äpfeln dürfen Sie trocknen. Dazu reicht ein Fensterbrett an der Sonne aus. Die trockene Heizungsluft eignet sich hervorragend, die Schalen der Früchte aus dem eigenen Garten trocknen zu lassen.

Wer möchte, kann auch ganz professionell in einem Dörrautomaten Früchte und Schalen von Obst trocknen lassen. Wie können Sie die Früchteschalen veredeln? Wenn Sie in die Fruchtschalen eine Stange Zimt geben und Sie diese in einer schönen Teedose aufbewahren, nehmen die Schalen mit der Zeit den feinen Duft des Zimtaromas an. Das verleiht Ihrem Tee die besonders intensive Geschmacksnote.

Wie dürfen Sie Apfel- und Birnenschalentee genießen? Gießen Sie 1 Esslöffel Früchteschalen mit ca. 400 ml kochendem Wasser auf. Lassen Sie das Gemisch gut ziehen.

Der Früchtetee schmeckt hervorragend und wird auch von Kindern heiß und innig geliebt. Früchtetee schützt, wenn Sie diesen aus natürlichen Obstschalen zubereiten, vor Erkältungen aller Art und sorgt für gute Abwehrkräfte den ganzen Herbst und Winter.

Fazit

Herbst- und Winterzeit: Genießen Sie die leckeren Freuden an Tee-Genuss pur. Wir sind uns sicher: So können auch Sie für Ihre Gesundheit einen aktiven, positiven Beitrag leisten.

Foto: pixabay.com

4.34/5 (2)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Matthias erstellt, betreibt und vermarktet schon seit dem Jahre 2000 diverse Blogs und Webseiten. Die meisten davon drehen sich um Verbraucherthemen sowie Produkttests, Aktien, Börse und Tipps zum Geld sparen.

Er wurde 1973 geboren, lebt in einem kleinen Dorf in der Nähe von Hannover und ist alleinerziehender Vater von zwei Kindern im Teeniealter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.