7 Tipps für Familienspaß während der Corona-Krise

Im ganzen Land herrscht Ausnahmezustand! Ein neues Virus hält die Welt in Atem, ständig gibt es neue Auflagen, Verbote und Krisensituationen. Während Erwachsene oft noch mit Vernunft und Akzeptanz durch die neue Zeit kommen, ist es für Kinder zunehmend schwerer die Auflagen zu verstehen. Warum ist der Kindergarten geschlossen? Wann darf ich endlich wieder in die Schule? Fragen über Fragen, die selbst ihr als Eltern nicht immer beantworten könnt. Die folgenden 7 Tipps sollen euch dabei helfen, trotz der aktuellen Krise einmal alle Sorgen über Bord zu werfen und mit den erlaubten Möglichkeiten Spaß mit der Familie zu haben.

1. Ein neues Hobby lernen

Die meisten Hobbys von Kindern finden gemeinsam mit anderen Kindern statt. Ob Fußballverein, Hockeytraining oder Ballett, überall kommt es zu Kontakten, die derzeit verboten sind. Also wird es Zeit für ein neues Hobby, eines, was auch ohne Kontakte stattfinden kann.

Wie wäre es denn mal mit einer bestimmten Basteltechnik? Im Kindergarten sind die Kids meist vollauf zufrieden, wenn sie mit Schere, Kleister und Papier tolle Kunstwerke schaffen können. Aber vor allem für ältere Kinder sind Techniken wie Seidenmalerei, Töpfern und Holzbasteleien höchst interessant.

Das Material für ein solches Hobby ist meist nicht teuer und kann kontaktlos über das Internet oder lokal im Bastelshop gekauft werden. Vielleicht haben eure Kinder außerhalb von Corona kaum Zeit, da es ständig neue Verabredungen und Termine gibt. Aber in dieser, besonderen Zeit könnte ein Hobby fürs Leben entstehen.

2. Die gute, alte Schnitzeljagd

Könnt ihr euch noch an eure letzte Schnitzeljagd erinnern? Nein? Dann wird es höchste Zeit die Erinnerung aufzufrischen. Eine Schnitzeljagd ist eine tolle Möglichkeit Zeit in der Natur zu verbringen und das ganz ohne Besuch in der Eisdiele oder Spaß auf dem Minigolfplatz.

Der einzige Nachteil: Einer von euch Eltern muss die Fährte legen und den Rest der Familie durch die Wildnis führen. Wenn ihr darauf überhaupt keine Lust habt, ist vielleicht Geocaching eine Option für euch. Dabei handelt es sich um eine Art Schnitzeljagd für mehrere Teilnehmer.

Irgendwo in eurer Nähe werden sogenannte Spots gepostet, an denen ihr etwas finden könnt. Alles was ihr braucht ist die Geocaching App und einen gut ausgeprägten Spürsinn. Anhand von Tipps und Hinweisen in der App könnt ihr euch nun auf die Suche nach dem versteckten Gegenstand machen.

Kleiner Warnhinweis: Geocaching kann süchtig machen!

3. Der Umgekehrt-Tag

Die Kinder haben schlechte Laune und wollen unbedingt etwas anderes erleben? Sie wollen zurück in Schule und Kita und haben keine Lust mehr abzuwarten? Bringt Abwechslung in den Alltag der Kleinen, indem ihr einen Umgekehrt-Tag veranstaltet.

Das große Ravensburger Buch der Kinderbeschäftigung bei AmazonWas das ist? Ganz einfach: Für einen Tag seid ihr die Kinder und die Kinder die Eltern. Klingt erst einmal kurios aber ein solcher Tag ist nicht nur ein diebisches Vergnügen für den Nachwuchs, sondern hat gleich noch einen enormen Lerneffekt. Ihr lernt eure Kinder anders kennen und erkennt an ihrem Verhalten, was sie in der Erziehung anders machen würden.

Auch für euch kann es durchaus spaßig sein, endlich mal wieder das Leben eines Kindes zu erleben. Bringt nach Herzenslust das Kinderzimmer in Unordnung, tobt euch aus und dann setzt euch an den Tisch und wartet ab, dass die Kurzzeiteltern endlich etwas leckeres zum Abendbrot servieren.

4. Eine spannende Nachtwanderung

Rausgehen ist erlaubt, das ist gut! Aber jeden Tag der typische Spaziergang langweilt eure Kinder sicher schnell. Warum also nicht mal etwas Abwechslung reinbringen und den Gang an die frische Luft auf eine andere Uhrzeit verlegen?

Klar, nachts sollten die Kinder schlafen, aber an Wochenenden sind hier durchaus Ausnahmen erlaubt. Wir kennen das doch alle noch von der Klassenfahrt, wenn die legendäre Nachtwanderung anstand und kaum ein Kind schlafen konnte, weil die Aufregung so groß war.

Für eine nächtliche Wanderung solltet ihr allerdings gut gerüstet sein und euch vorher schon eine Strecke auserkoren haben. Ein Waldweg abseits der normalen Pfade ist eher ungeeignet, ein Gang durch den nächtlichen, beleuchteten Park hingegen spannend!

Gelangweilte Kids? Mit unseren Tipps kein Problem!

5. Grillen in der Küche

Klingt erst einmal unmöglich, ist es aber nicht. Natürlich sollt ihr auf keinen Fall den alten Holzkohlegrill in die Küche stellen, offenes Feuer ist tabu! Die Rede ist natürlich von einem Elektrogrill, der problemlos auch in Innenräumen genutzt werden kann. Diese sind schon ab 20 Euro in guter Qualität erhältlich und ermöglichen auch Familien ohne Garten zünftigen Grillspaß.

Ob Würstchen, Steaks oder Hähnchenschenkel, auf einem Elektrogrill wird das Fleisch im Handumdrehen gar und mit den passenden Salaten und leckeren Saucen dazu, kann die Grillparty steigen.

Für Perfektionisten bietet sich natürlich noch die Möglichkeit, die Küche oder das Wohnzimmer in einen kleinen Garten umzubauen. Ein paar Meter Rollrasen, Kunstblumen und Liegestühle lassen Gartenflair aufkommen und die Stimmung steigt.

6. Online-Konferenzen mit Freunden

Ein Spieleabend mit den Freunden und deren Kindern und alle sind glücklich. Durch Corona ist das leider im Moment nicht möglich und alle leiden darunter. Doch ganz aufs Spiel müsst ihr deshalb nicht verzichten.

Es gibt tolle, kindgerechte Spieleangebote im Internet oder auch auf der Spielkonsole. Über einen kostenlosen Messenger könnt ihr sogar Gruppenkonferenzen mit Videochat starten und einen gemeinsamen Spieleabend vor dem Bildschirm erleben.

Vielleicht war zocken bislang nicht euer Ding und ihr habt es lieber gesehen, wenn eure Kinder sich sinnvoll beschäftigt haben. Gemeinsam mit den Eltern kann ein solcher Zockerabend aber viel Vergnügen für Klein und Groß bringen und den Unmut der Kleinen etwas lindern.

7. Kuschelabend mit der ganzen Familie

Die Kinder haben ihre festen Zeiten wann sie ins Bett gehen und ihr schaut abends zu zweit fern? Denkt an eure Kindheit zurück, war da nicht eins der größten Highlights, wenn ihr länger aufbleiben durftet?

Balsam für die Seele der Kleinen ist ein Kuschelabend, der auch mal bis nach 22:00 Uhr dauern darf. Packt alles was ihr habt an Decken, Kissen und gemütlichen Untensilien aufs Sofa oder aufs Bett. Organisiert Popcorn, Chips und andere Leckereien und dann startet den Fernseher.

Beliebte Kinderfilme gibt es massenhaft und viele davon sind auch für die Großen noch richtig spannend. Ein solcher Kuschelabend ist für die ganze Familie entspannend, bringt Freude und wenn ihr alle gemeinsam auf dem Sofa einschlaft, habt ihr ein unvergessliches Erlebnis der Nähe und Gemeinsamkeit gehabt.

Zusammenhalt in schweren Zeiten

Für jeden einzelnen ist die Pandemie eine Herausforderung. Das normale Leben hat sich vollkommen verändert, jeder macht Abstriche und oft sind es die Kinder, die gar nicht verstehen was los ist. Auch wenn ihr als Eltern die Freunde nicht ersetzen könnt, gibt es Möglichkeiten den Nachwuchs bei Laune zu halten. Nutzt die Zeit, die sich euch bietet, um besondere Erlebnisse mit euren Zwergen zu gestalten. Die meisten davon kosten nicht einmal Geld, sondern nur Zeit und Kreativität.

Dieser Beitrag enthält Werbung für ein Amazon-Buch.

Fotos: pixabay.com

5/5 (2)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.