Das Girokonto – vergleichen lohnt sich!

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein Girokonto ist ein Konto, auf dem regelmäßig oder unregelmäßig Geldeingänge stattfinden. Auch werden bei einem Girokonto sämtliche Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge getätigt. Es ist natürlich auch möglich, einen Überziehungsrahmen einzurichten. Das sogenannte Limit nennt man auch Überziehungskredit oder Dispokredit. Für den Fall, dass ein Überziehungskredit in Anspruch genommen wird, berechnet die Bank Überziehungszinsen. Wer plant, ein solches Konto als Geldanlage zu nutzen, der sollte sich eine Bank suchen, welche ein Guthaben verzinst. Heutzutage gibt es aufgrund der Zinslage leider nur noch wenige Banken, wo das der Fall ist.

Was kostet ein Girokonto?

Es gibt zahlreiche Banken, die ein kostenloses Konto dieser Art anbieten. Bei manchen ist ein Mindestbestand Voraussetzung dafür, dass das Konto kostenfrei bleibt. Hier sollte man immer auf das Kleingedruckte achten, denn ein kostenloses Konto muss nicht unbedingt preiswert sein. Es gilt zu beachten, wie die Konditionen bei Überweisungen, Daueraufträgen und bei Überziehung des Kontos sind. Denn werden hierfür teure Gebühren verlangt, kann aus dem sogenannten kostenlosen Konto, schnell ein teurer Spaß werden.

Viele Anbieter verlangen bis zu drei Euro pro Überweisung. Bei anderen Banken wiederum sind drei Überweisungen kostenfrei, jede weitere kostet dann vier oder fünf Euro. Letztendlich muss man die Gesamtkosten beachten: sie geben im Endeffekt Auskunft darüber, was ein Girokonto wirklich kostet. Bei Banken, die eine Monatsgebühr verlangen, betragen die Kosten – je nach Bank – zwischen fünf und fünfzehn Euro pro Monat.

Leistungen + Service

Ein solches Bankkonto muss vor allem auch in Bezug auf Leistungen und Service zu überzeugen wissen. Viele Anbieter bewerben ihre Kontoangebote mit vielen tollen Leistungen. Hier gilt es immer genau hinzuschauen. Vor allem sollten diese Leistungen enthalten sein:

Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge kostenfrei
Einfach funktionierendes Online-Banking
Hilfe bei auftretenden Problemen (telefonisch, direkt in der Bank, online)
großes Automatennetz, um Abhebungen und Einzahlungen vornehmen zu können
Kreditkarten (z.B. Visa-Card oder Master-Card) sollten kostenfrei sein

Wichtig: Gutes Online-Banking

Im heutigen Computer-Zeitalter gehört ein gutes Online-Banking zum Standard-Service jeder Bank. Oder sollte es zumindest gehören! Ein simples und vor allem verständliches Online-Banking trägt dazu bei, viel Zeit zu sparen. Daher sollte darauf geachtet werden, dass vor allem Transaktionen so einfach wie möglich sind. Vor allem muss ein einfaches Überweisungssystem dazu gehören. Denn gerade Überweisungen werden von Ihrem Konto beim Online-Banking oft vorgenommen. Hierzu ist es ideal, wenn diese Angelegenheit mit wenigen Klicks erledigt ist. Auch ein einfaches und sicheres PIN-System sollte eine Selbstverständlichkeit sein.



Es lohnt sich: vergleichen Sie mehrere Anbieter

Ein Konto-Vergleich sorgt dafür, ein Bankkonto nach seinen persönlichen Vorlieben ausfindig zu machen. Dazu ist es nur notwendig, einen Kredit-Rechner zu nutzen. Dabei entscheidend ist, ob Kontoführungsgebühren anfallen oder nicht und wie hoch der Zinssatz bei Überziehung des Kontos ist.

Bei der Suche nach dem für sich besten Kredit, ist ein Online-Vergleich unter den zahlreichen Anbietern unumgänglich. Empfehlenswert hierfür ein sogenannter Vergleichs-Rechner, wie es ihn z.B. auf konto-vergleich.org gibt. Dieser zieht beim Vergleich anfallende Grundgebühren und mögliche weitere Kosten heran, um das in Frage kommende Konto zu ermitteln. Auch wird bei der Auswahl die Anzahl der Geldautomaten bei denen kostenfrei Bargeld abgehoben werden kann, sowie Sonderaktionen bei Eröffnung eines Kontos (z.B. Startguthaben 100 Euro) berücksichtigt. Auch die Gebühren einer Kreditkarte sind von großer Wichtigkeit und werden mit einbezogen. Ist das für den Interessenten beste Konto gefunden, dann ist der Rest nur noch Formsache. Selbstverständlich kann dies auch vor Ort direkt bei der Bank oder telefonisch ausgeführt werden.

Fazit:

Ein Vergleich unter verschiedenen Anbietern ist auf alle Fälle lohnend. Nur so kann das optimale Konto gefunden werden. Am besten natürlich im Internet, denn nur dort lässt sich aus der großen Menge an Anbietern das beste Konto schnell herausfiltern. Wer sich zu diesem Thema weitere interessante Informationen einholen möchte, der sollte möglichst viele Angebote vieler verschiedener Banken berücksichtigen. Bei der Suche helfen Vergleichsportale und natürlich auch Suchmaschinen.

Video: Was Sie beim Girokonto-Wechsel beachten sollten

Foto: pixabay.com

5/5 (1)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.