Nachhaltige Schuhe

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema unserer Zeit und sollte uns in allen Lebensbereichen begleiten (siehe auch mein Artikel „nachhaltiger Wäsche waschen“). Um einen messbaren Effekt auf den Klimawandel zu erzielen, müssen möglichst viele Menschen an einem Strang ziehen und insgesamt muss ein Umdenken stattfinden. Gemäß dem Motto „Wenn viele kleine Menschen, viele kleine Dinge tun, kommt am Ende etwas Großes raus“.

Für den Einzelnen ist es aber nicht immer einfach in konkreten, alltäglichen Situationen nachhaltigere Entscheidungen zu treffen, denn wir alle sind in unseren täglichen Routinen festgefahren und handeln manchmal ganz automatisch, vor allem was Konsum betrifft.

Deshalb möchte ich in diesem Artikel das Thema Nachhaltigkeit im Bereich Schuhkauf behandeln, um einfache Ansätze zu liefern, wie wir Schritt für Schritt nachhaltigere Entscheidungen im Kleinen treffen können.

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Kurz gefasst könnte man Nachhaltigkeit in Bezug auf Konsum von Schuhen mit folgenden drei Stichworten zusammenfassen: Vermeiden – Secondhand – nachhaltiger Neukauf. Wichtig dabei ist die Reihenfolge einzuhalten und jede Stufe im konkreten Anlassfall für sich zu prüfen. Der Neukauf ist das letzte Mittel der Wahl und sollte entsprechende eigene Kriterien erfüllen.

1. Vermeiden

Der erste Punkt klingt wohl für jeden einleuchtend, denn Produkte, die nicht neu produziert werden müssen, benötigen keine Ressourcen in der Herstellung und müssen nicht aufwendig verpackt und transportiert werden.

Was bedeutet das nun konkret? Sie besitzen bereits Schuhe? Dann tragen Sie diese, wenn möglich, bis sie nicht mehr tragbar sind, pflegen und reinigen Sie sie regelmäßig. Kleinere Reparaturen können Schuhe viel länger tragbar machen, als man annimmt und kosten dabei vergleichsweise wenig. Eine neue Sohle, ein neuer Absatz und schon ist mancher Schuh, fast wie neu. Dies lohnt sich natürlich besonders bei teuren und hochwertigen Modellen, aber sollte auch bei günstigeren Schuhen in Betracht bezogen werden. In jedem Fall sparen Sie an einer neuen Anschaffung, wenn Sie die bereits vorhandenen Schuhe auftragen, anstatt sie wegzuwerfen.

Billigschuhe und Fast Fashion sind ein Problem (bei Schuhen und Kleidung), da sie häufig genauso leichtfertig entsorgt, wie sie gekauft werden. Doch denken Sie bitte daran, auch (und gerade diese) haben viele Ressourcen gebunden, wurden teilweise unter fragwürdigen Bedingungen erzeugt und sollten deshalb genauso aufgetragen werden, wie höherwertige Produkte.

Wenn Sie ein Paar Schuhe nicht mehr tragen wollen, da es vielleicht ein leichtfertiger Fehlkauf war, oder doch nicht richtig passt, es aber noch einwandfrei erhalten ist, sollten Sie sich überlegen, diesen Schuhen ein zweites Leben zu schenken. Eine andere Person freut sich vielleicht genau über dieses Paar Schuhe, das Sie nicht so wertschätzen können, wie es dem Produkt zustehen würde. Und: die Ressourcen wurden nicht umsonst verbraucht – außerdem vermeiden Sie damit unnötigen Müll.

2. Secondhand

Secondhand Schuhe sind vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber genauso wie bei der Secondhand Kleidung, gibt es gute Angebote von hochwertigen Schuhen, die eine zweite Chance verdient haben. Viele Leute kaufen Schuhe leichtfertig, die sie dann nicht benötigen, oder die dann doch nicht so gut passen, wie gedacht oder man hat dann keine entsprechende Kleidung, zu der man sie tragen kann. Sie kennen das Problem wahrscheinlich.

So landen teilweise (fast) neuwertige Schuhe am Secondhand Markt. Probieren Sie entsprechende Online-Portale oder regionale Secondhand Shops einfach mal aus, und schauen Sie, ob Sie ein passendes Paar für sich finden, anstatt direkt einen Neukauf zu tätigen. Sie können dabei sehr hochwertige Schuhe zu günstigen Preisen erwerben und tun dabei etwas Gutes für die Umwelt.

3. Nachhaltiger Neukauf

Eines ist klar: Schuhe braucht der Mensch, und natürlich benötigen wir auch verschiedene Arten von Schuhen. Sie können beispielsweise das Modell Kora online erwerben. Irgendwann, auch bei der sorgfältigsten Pflege und dem hochwertigsten Produkt, muss ein Paar ersetzt werden. Wenn Sie nun kein passendes Secondhandangebot gefunden haben, kaufen Sie nicht sofort aus dem Bauch heraus, sondern überlegen Sie vor jedem Neukauf, ob Sie diese Schuhe nun tatsächlich benötigen, und ob Sie diese auch wirklich tragen werden.

Achten Sie beim Neukauf darauf, dass die Schuhe gut passen, möglichst hochwertig und damit langlebig sind. Ziel ist, dass Sie lange Freude mit Ihren neuen Schuhen haben, diese gerne tragen und, wenn nötig, Reparaturen vornehmen, anstatt die Schuhe direkt wieder auszutauschen (Siehe Punkt 1).

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Erwerb von höherpreisigen Schuhen meistens besser überlegt ist und aus Nachhaltigkeitsaspekten gilt immer „Qualität vor Quantität“ – also weniger, dafür überlegter, eben nachhaltiger Konsum. Neben der hohen Qualität der neuen Schuhe sollten Sie auch auf hochwertige, möglichst natürliche Materialien sowie auf die Produktionsbedingungen und Transportwege achten. Unter dem Begriff „Fair Fashion“ finden Sie nachhaltige Produkte, die fair produziert wurden und damit konventionellen Schuhen (und Kleidung) vorzuziehen sind.

Foto: pixabay.com

5/5 (1)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.