Veranstaltungstickes - Welche Arten gibt es?

Zu den beliebtesten Events und Veranstaltungen gehören in Deutschland aktuell Konzerte, Ausstellungen, Shows, Aufführungen, Kurse und Workshops. In den meisten Fällen entscheiden sich interessierte Besucher und Teilnehmer nicht für den Last-Minute-Kauf eines Tickets an der Abendkasse oder vor Ort am Counter, sondern für eine Buchung der Karte länger im Vorfeld. Eine Vorab-Buchung ist in der Regel online sowie über eine Hotline möglich. Vorteilhaft bei einer Vorab-Buchung ist, dass sich Besucher und Teilnehmer lange im Vorfeld auf ihren Besuch / ihre Teilnahme freuen. Neben der Buchungsbestätigung lassen insbesondere ausgefallene Tickets mit einer individuellen Note die Vorfreude ansteigen.

Welche Art Ticket Kunden erhalten, bestimmt immer der Veranstalter des jeweiligen Events. Auf Grund der Vielzahl der Karten, die verkauft werden, werden diese meistens nicht individuell gestaltet. Nichtsdestotrotz bemühen sich die Veranstalter natürlich um visuell ansprechende Tickets, die sich von der Masse der Eintrittskarten abheben und eine persönliche Note haben.

Kunden erhalten ihre Tickets meist per Post oder online. Oft haben Kunden dabei die Wahl, ob diese ausgedruckte Papiertickets oder die reine Online Variante bevorzugen. Bei den ausgedruckten Exemplaren müssen Kunden meist für den Ausdruck und für den Versand der Karte einen kleinen Zusatzbetrag zahlen, während Online Eintrittskarten, die in der Regel als PDF per E-Mail verschickt werden oder bequem über den Kundenaccount heruntergeladen werden können, kostenlos sind.

Die Ticketpersonalisierung

Bei einigen Veranstaltungen, beispielsweise bei exklusiven Konzerttickets oder bei Reisevouchern, werden Tickets im Vorfeld personalisiert. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Arten der Personalisierung.

1. Die Käuferpersonalisierung

Bei der Käuferpersonalisierung werden alle Tickets, die ein Käufer bestellt hat, auf dessen Namen ausgestellt. Am Einlass muss der Käufer zumeist ein gültiges amtliches Ausweisdokument vorzeigen, um Zutritt zu der Veranstaltung zu erhalten. Sollte es dem Ticketkäufer beispielsweise wegen Krankheit nicht möglich sein, selber an dem Event teilzunehmen, kann dieser in manchen Fällen eine Vollmacht für einen alternativen Eventbesucher ausstellen. Diesem wird dann der Zutritt gewährt. Ob dies möglich ist und ob hierfür Zusatzkosten anfallen, sollte vorab immer mit dem Kundenservice abgeklärt werden.

2. Die Ticket-Einzelpersonalisierung

Bei vielen Veranstaltungen muss das Ticket einen individuellen Namen aufweisen, auch wenn ein Käufer gleich mehrere Tickets in einem Rutsch für seine Freunde oder Angehörigen mit bestellt. Die Namen der Besucher / Teilnehmer können entweder direkt im Bestellprozess hinterlegt oder nachträglich auf der Website des Veranstalters eingegeben werden. In den Eventinformationen finden Kunden Hinwiese dazu, ob die Karte übertragbar ist und ob im Rahmen einer Übertragung auf einen anderen Besucher zusätzliche Gebühren anfallen.

Wichtige Informationen auf Tickets

Unabhängig davon, um welche Art Ticket es sich handelt, müssen auf dem Ticket folgende Informationen immer abgedruckt sein:

– die Bezeichnung des Tickets / Kategorie
– der Eintrittspreis
– Datum und Uhrzeit
– der Name der Veranstaltung
– der Barcode (bei Online Tickets, die am Einlass gescannt werden)

Welche Tickets sind besonders beliebt?

Grundsätzlich hat sich gezeigt, dass jüngere Kunden schlichte Online Tickets bevorzugen, während sich ältere Kunden oftmals für die meist etwas teurere ausgedruckte Variante entscheiden. Dies hat insbesondere damit zu tun, dass ältere Kunden die „Sicherheit“ eines ausgedruckten Tickets bevorzugen und häufig wenig Vertrauen in Online Angebote haben, beziehungsweise befürchten, diese beim Einlass nicht schnell genug auf dem mobilen Endgerät wiederzufinden.

Die ausgedruckten Ticketvarianten sind meist, passend zum Motto des Events, ausgefallen und einzigartig gestaltet. Je nach Art des Events überzeugen ausgedruckte Tickets meist mit einer schlichten Eleganz oder besonders poppigen Farben und Designs. So sind Karten für Klassikkonzerte meist schlicht und neutral in den Farben schwarz, grau, weiß und blau gehalten, während Karten für den Zirkus oder für den Zutritt zu einem modernen Pop-Up-Museum meist bunt, frisch, frech und farbenfroh gestaltet werden. Ziel ist es stets, dass sich so viele Besucher / Teilnehmer wie möglich mit dem Design identifizieren können und dieses optimal zum Thema der Veranstaltung passt.

Bei den ausgedruckten Tickets kommen bei Ticketinhabern besonders Karten gut an, die auf hochwertigem und dicken Papier ausgedruckt werden. Ein solch exklusives Papier verleiht dem gesamten Event einen besonderen Charakter. Besitzer eines solchen Tickets sind in der Regel stolz darauf, am Event teilnehmen zu können.

Fazit

Damit Kunden ein gutes Gefühl haben und eine gewisse Kundenbindung aufgebaut werden kann, sollte auf dem Ticket entweder der Name des Veranstalters oder dessen Logo deutlich abgebildet sein. Dies erzeugt Vertrauen seitens des Kunden in eine gute Organisation des Events und schafft für die Zukunft oftmals einen gewissen Wiedererkennungseffekt. Es gilt: Je individueller Tickets sind und je besser diese optisch auf das Event abgestimmt sind, desto mehr steigt die Vorfreude auf den Besuch / auf die Teilnahme.

Foto: pixabay.com

5/5 (1)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.