5 Tipps für einen gesunden und erholsamen Schlaf

Schlafprobleme beeinflussen die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit der betroffenen Personen. Dabei nehmen gerade die Einschlafprobleme in unserer Gesellschaft immer mehr zu. Ursachen hierfür sind unter anderem ein ungesunder Lebenswandel, zu viel Stress und ein beschädigter Bio-Rhythmus. In diesem Artikel erfahren Sie viele wichtige Tipps und Tricks, um Ihren Schlaf wieder in den Griff zu bekommen.

Die meisten Tipps und Tricks sind sehr leicht umzusetzen und auch vielen betroffenen Menschen bekannt, doch auch die besten Tipps funktionieren nicht über Nacht, sondern müssen sich als Routine im Unterbewusstsein etablieren und auch der Körper muss sich auf die neuen Begebenheiten einstellen. Deshalb sollten die Tipps mindestens zwei Wochen lang durchgezogen werden, bevor Sie die Tipps ablegen, welche bei Ihnen nicht funktionieren.

Hier also unsere besten Tipps für einen ruhigen und gesunden Schlaf:

Tipp 1: Unnötigen Koffeinkonsum vermeiden

Die Auswirkungen von Koffein werden immer wieder unterschätzt. Der Kaffee gilt mittlerweile nicht mehr als wirkungsvolles Getränk, um wach zu werden oder zu bleiben, sondern wird zu allen gesellschaftlichen Anlässen getrunken und dies auch mitten am Tag. Zudem trinken wir immer mehr Tassen Kaffee. Dies hat langfristige Auswirkungen auf unseren Schlaf. Wenn Sie regelmäßig Kaffee, Cola oder sogar Energydrinks am frühen Nachmittag trinken, kann dies die Nachtruhe bereits deutlich stören. Achten Sie darauf, wie viel Koffein Sie täglich konsumieren und versuchen Sie den Verbrauch einzuschränken und ab der Mittagszeit auf Koffein zu verzichten.

Tipp 2: Feste Zeiten helfen dem Bio-Rhythmus

Ein fester Rhythmus hilft unserem Körper ungemein beim Einschlafen und lässt den Schlaf ruhiger und erholsamer werden. Hierfür müssen Sie sich feste Zeiten aussuchen, zu denen Sie ins Bett gehen und aufstehen. Weichen Sie nicht von den Zeiten ab! Auch an den Wochenenden sollten Sie versuchen, die regelmäßige Zeit einzuhalten. Bereits nach circa einer Woche wird sich der Körper auf die neuen Begebenheiten einstellen und Sie werden sich beim Klingeln des Weckers nicht mehr zum Aufstehen zwingen müssen, sondern werden gut ausgeschlafen und wach sein. Der Körper hat sich daran gewöhnt, zu dieser Zeit wach zu werden und am Abend zur entsprechenden Zeit müde zu sein.

Tipp 3: Abends nur leichte Mahlzeiten

Das klassische Abendbrot wurde in vielen Haushalten mittlerweile von einer reichhaltigen und meist auch sehr fettigen Mahlzeit abgelöst, da immer mehr Menschen nur spät am Abend dazu kommen, in Ruhe zu essen. Doch eine schwere und reichhaltige Mahlzeit liegt nicht nur schwer im Magen und verzögert damit das Einschlafen, sondern auch die Magen- und Darmaktivität wird angeregt. Wenn unser Körper arbeitet, zum Beispiel während des Verdauungsprozesses, fällt uns das Einschlafen deutlich schwerer. Leichte Mahlzeiten am Abend helfen daher auch den Schlaf zu verbessern.

Tipp 4: Keine Ablenkungen im Schlafzimmer

Eine sehr wichtige Maßnahme ist, das Schlafzimmer frei von unnötigen Ablenkungen und Störungen zu halten. Lassen Sie zum Beispiel Ihr Handy im Wohnzimmer oder einem anderen nahegelegenen Raum. Befindet sich das Handy in direkter Reichweite, werden Ihre Gedanken noch im stressigen Alltag hängen bleiben: Sie lauschen unterbewusst nach Nachrichten oder Meldungen. Achten Sie auch darauf, keine unnötigen Lichtquellen im Schlafzimmer zu haben. Je heller es in Ihrem Schlafraum ist, desto schlechter wird Ihr Schlaf ausfallen. Manche Menschen schauen gerne Serien oder hören Podcasts zum Einschlafen. Das kann unter Umständen helfen. Es gibt aber auch viele Menschen, die dadurch Ihren Geist nur unnötig wachhalten. Sie sollten daher unbedingt selbst austesten, ob ihnen eine Einschlafbegleitung wie eine ruhige Serie hilft oder ob ein ruhiger und dunkler Raum ohne Ablenkungen mehr bringt.

Tipp 5: Regelmäßiger Sport mit Maß und Ziel

Wer regelmäßig Sport treibt, bleibt gesund und fit. Sport hilft Ihnen auch dabei, einen erholsamen Schlaf zu erlangen. Beim Workout wird unser Körper ausgelastet. Und das fehlt vielen Menschen heutzutage… Der Sport sollte jedoch nicht zu spät am Abend stattfinden, denn die körperliche Aktivität regt den Kreislauf an und hält den Körper wach. Wer abends Sport treibt, wird länger brauchen, um einzuschlafen und auch einen unruhigeren Schlaf haben.

Video: diese Dinge stören einen gesunden Schlaf

Foto: pixabay.com

5/5 (2)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.