Bitcoin: wo geht die Reise hin?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bitcoin: wo geht die Reise hin?

Na haben Sie auch ein paar Bitcoins oder zumindest Teile davon auf Ihrer Wallet liegen? Dann dürften Sie in den vergangenen Tagen eventuell etwas ins Schwitzen geraten sein. Die Kryptowährung hat sich nämlich von seinem Allzeithoch bei fast 16.000 Euro am letzten Donnerstag gestern und heute ein großes Stück entfernt und notierte heute Morgen kurz nach 5 Uhr nur noch knapp über 11.000 Euro. Seitdem hat der Bitcoin allerdings wieder 2.000 Euro gut gemacht. Volatil war er ja schon immer. Aber wohin geht die Reise? Up up and away?

Was ist der Bitcoin wirklich wert?

Eigentlich gar nichts! Zum Bezahlen ist er mittlerweile einfach zu langsam. Wenn Sie beispielsweise heute in der angesagten (Bitcoin-Vorreiter-) Bar “Room 77” in Berlin Kreuzberg Ihren Drink mit Bitcoins bezahlen wollen würden, so müssten Sie zum einen Geduld mitbringen, weil der Transfer leider nicht mehr binnen Sekunden abläuft und zum zweiten müssten Sie während der Wartezeit einen deutlichen Kursanstieg einkalkulieren.

Da der Bitcoin zumindest in letzter Zeit mehr gestiegen als gefallen ist, würde das einen klaren Vorteil für den Barbetreiber bedeuten. Dieser hat aber wohl mittlerweile eh davon Abstand genommen, den Bitcoin als generelles Zahlungsmittel zu akzeptieren und bietet das nur noch am “Bitcoin-Donnerstag” an. Nachvollziehbar.

Hmm und zu was taugt der Bitcoin sonst noch so? Klar, zum Spekulieren! Wer 2013 für 200 Euro pro Stück 100 Coins gekauft hat, ist heute Millionär. Der Autokonzern VW kommt derzeit auf eine Marktkapitalisierung von knapp 86 Milliarden Euro. Der Bitcoin steckt VW somit mehr als 2.5 mal in die Tasche! Seine Kapitalisierung liegt jetzt gerade (10.12.17 um 17 Uhr) bei wahnsinnigen 225 Milliarden Euro! Das ist doch verrückt oder?

Hier noch der aktuelle Bitcoin-Chart (Monatsansicht). Vom 12. November bis 7. Dezember 2017 hat sich der Wert des Bitcoin von 5.000 auf 15.000 Euro VERDREIFACHT!

Die Nachteile des Bitcoin

Dass er langsam ist, habe ich schon geschrieben. Er ist aber auch noch extrem umweltschädlich! Ja wirklich! Eine einzige Bitcoin-Transaktion benötigt heute mehr Strom als ein Ein-Personen-Haushalt im Monat! Weltweit verbraucht das Bitcoin-Mining gut 25 Terrwattstunden pro Jahr – Tendenz stark steigend! Soviel wie Nigeria, ein Land mit mehr als 185 Millionen Einwohnern, im selben Zeitraum. Wenn das so weiter geht, sind Autos, Flugzeuge oder Schiffe in Sachen Umweltverschmutzung eher zu vernachlässigen. Auch verrückt oder?

Die Vorteile des Bitcoin

Ja, die gibt es auch! 🙂 Der Bitcoin war 2009 die erste Kryptowährung und hat damit den Boden für die Blockchain-Bewegung bereitet. Der Bitcoin ist so langsam im Mainstream angekommen. Sogar in unserer kleinen (Dorf-)Tageszeitung wird mittlerweile über ihn berichtet 😉 Und seine Stückzahl ist begrenzt. Es wird weltweit maximal 21 Millionen Stück davon geben. Ohne ihn würde es heute außerdem wohl viele andere Kryptocoins gar nicht geben. Natürlich sind durch den Bitcoin auch viele Menschen sehr reich geworden, die es ohne ihn wahrscheinlich nicht geschafft hätten.

Ledger Nano S - Die sichere Hardware Wallet für Deine Coins

Quo vadis, Bitcoin?

Aber wo geht es kurz-, mittel- oder gar langfristig hin? Auf 1 Million Dollar, wie der CEO von MGT Capital Investments, John McAfee behauptet? Oder platzt die Blase schon demnächst? “Mr. Dax” Dirk Müller wurde kürzlich von Börse Online gefragt, wann die Blase platzt und antwortete so: “Wenn der Pool derer erschöpft ist, die bereit sind, für etwas intrinsisch vollkommen Wertloses mehr zu bezahlen als der Letzte vor ihnen. Eine deflationäre Währung ist als Tauschmittel vollkommen ungeeignet und ist nur als Spekulationsobjekt zu gebrauchen. Hier aber durchaus explosiv, wie wir sehen.”

Hier noch eine aktuelle Einschätzung des Krypto-Spezialisten Dr. Julian Hosp, der auch das interessante Buch “Kryptowährungen” geschrieben hat.

Auf jeden Fall liegen sehr interessante Tage vor uns. Seit heute kann an der US-Börse CBOE in Chicago unter dem Ticker-Symbol „XBT“ ein Future-Kontrakt auf den Bitcoin gehandelt werden. Am 18.12. folgt dann die CME (eine der größten Börsen der Welt, ebenfalls Chicago). Mit diesen Kontrakten können Sie auf steigende oder fallende Bitcoin-Kurse spekulieren und damit beispielsweise die eigenen Bitcoinbestände absichern. Ich persönlich bin der Meinung, dass der Bitcoin noch einige Zeit lang weiter ansteigt, aber dann abstürzt, bevor er auch nur in die Nähe der Million gekommen ist. Aber warum und wann genau, das weiß wohl nur die Glaskugel…

Hinweis: der Handel mit Kryptowährungen ist hochspekulativ! Es kann zu starken Kurseinbrüchen bis hin zum Totalverlust kommen! Der Verfasser dieses Beitrags ist selbst in Coins investiert. Dieser Beitrag stellt keine Kaufempfehlung dar. Sie sind für Ihr Handeln selbst verantwortlich. Der Verfasser übernimmt selbstverständlich keine Haftung!

Sie benötigen noch mehr Basiswissen zu den Kryptowährungen?

Kein Problem! Klicken Sie sich einfach mal durch die folgenden interessanten Links:

Umfangreicher Videokurs für Einsteiger (deutsch, kostenpflichtig)
YouTube Channel von Andreas M. Antonopoulos (englisch, kostenlos)
YouTube Channel von Dr. Julian Hosp (deutsch, kostenlos)
Kryptowährungen einfach erklärt (Dr. Julian Hosp, deutsch, 13,86€)
Coinkurse in Echzeit
Coin Stats App für Smartphones

Plattformen zum Handeln und Aufbewahren von Coins:
CoinbörseSprache(n)CoinsTauschFiatBewertung
Bitcoin.deDeutschBitcoin und Ethereum
Ja
HitBTC.comEnglischBitcoin und diverse
Ja
$
BitPanda.comDeutsch Bitcoin, Ethereum, Dash, Litecoin, BTC
Ja
BinanceDeutschBitcoin und diverse
Ja
Nein
BitBay.netEnglisch + PolnischBitcoin und diverse
Ja
BitFinex.comEnglischBitcoin und diverse
Ja
Liqui.ioEnglischBitcoin und diverse
Ja
Nein
Coinbase.comDeutschBitcoin und diverse *
Ja
BitMex.comEnglischBitcoin und diverse
Ja
Nein
xCoins.ioEnglischBitcoins kaufen oder leihen
Nein
PayPal
BitWala.comEnglischBitcoin Transfer
Nein

*= 8€ Gutschrift in Bitcoins bei Anmeldung über diesen Link und einer Einzahlung von mindestens 84€.

Hier noch ein paar interessante Videos zum Thema:

Bildquellen: pixabay.com und cryptocompare.com (Chart)

5/5 (2)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Matthias erstellt, betreibt und vermarktet schon seit dem Jahre 2000 diverse Blogs und Webseiten. Die meisten davon drehen sich um Verbraucherthemen sowie Produkttests, Aktien, Börse und Tipps zum Geld sparen.

Er wurde 1973 geboren, lebt in einem kleinen Dorf in der Nähe von Hannover und ist alleinerziehender Vater von zwei Kindern im Teeniealter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.