Was können Akku-Staubsauger leisten?

Das Staubsaugen ist eine Aufgabe, die im Haushalt regelmäßig anfällt. Im Vergleich zum Wischen, Fensterputzen oder zur Badreinigung sogar sehr oft. Vor allem, wenn Tiere oder kleine Kinder in der Wohnung leben, kommt der Staubsauger beinahe täglich zum Einsatz. So sagt man Krümeln, Staub und Haaren den Kampf an – doch nicht jeder Staubsauger kommt gut mit feinem Schmutz zurecht. Akku-Staubsauger liegen besonders im Trend, weil das lästige An- und Umstecken damit entfällt, doch noch immer hält sich das Gerücht, dass ein Staubsauger mit Akku nicht annähernd so gut saugt wie ein Staubsauger mit Kabel. Ist das wirklich so? Wir haben uns mit der Thematik auseinandergesetzt und in diesem Artikel wichtige Informationen rund um das kabellose Saugen für Sie zusammengefasst. Auch Akkusauger ohne Stiel für den schnellen Einsatz zwischendurch haben wir uns dabei angesehen.
 

Warum ein Akkustaubsauger – Die Vorteile

 
Funktioniert der Staubsauger kabellos, hat man vor allem den Vorteil, dass der Einsatz wesentlich flexibler ist. Doch woran liegt das? Ganz simpel ausgedrückt daran, dass ein Kabel das Saugen einfach unnötig verkompliziert. Schon beim Herausziehen haken viele Geräte, so dass man nicht in einem Flow arbeiten kann, sondern regelmäßig am Kabel ziehen muss. Außerdem ist das Kabel oft zu kurz. Das bedeutet, Sie müssen beim Wechseln des Raumen meist auch die Steckdose wechseln. Staubsauger mit extra langem Kabel schaffen bei diesem Problem zwar manchmal für Abhilfe, doch auch das reicht nicht immer aus. Auch wenn das Umstecken kein großer Aufwand ist, sorgt es für Frust beim Staubsaugen – vor allem, wenn es mal schnell gehen muss. Mit einem Akku-Staubsauger entfällt dieser Frust völlig, denn Sie können den Staubsauger mit von einem Raum zum anderen nehmen, wie er ist, ganz ohne zusätzlichen Aufwand.

Vor allem dann, wenn Sie nur ein paar Brösel beseitigen möchte, weil dem Kind der Keks runtergefallen ist oder weil die Katze auf Ihrer Sofaecke stark gehaart hat, muss der Staubsauger schnell griffbereit sein. Ein Handstaubsauger mit Kabel erfüllt dieses Kriterium nicht wirklich. Einen Akku-Handstaubsauger hingegen nehmen Sie lediglich von der Ladestation und wenden sich dann einfach den Ecken zu, wo Sie flott für Ordnung sorgen möchten. Dieser bietet vor allem dann einen massiven Vorteil, wenn Sie die Couch, eine Sitzbank oder auch den Tisch absaugen möchten. Klein, handlich und flexibel ist er so der perfekte Partner für das kurze Reinigen zwischendurch.

Ein kabelloser Staubsauger ermöglicht es Ihnen auch, Ihr Auto zu saugen, ohne mit Verlängerungskabeln oder Kabeltrommeln zu arbeiten – einfach, schnell und zwischendurch.
 

Wie viel kostet ein guter Staubsauger?

 
Wie bei so vielen anderen Dingen auch ist die Preisspanne bei Staubsaugern teilweise enorm. Und wie bei vielen anderen Dingen gilt auch hier, der Preis kann – muss aber nicht – etwas über die Qualität aussagen. Wichtig ist es, dass der Staubsauger ohne Kabel, den Sie im Visier haben, die Funktionen mitbringt, die Sie sich wünschen. Ebenso sollten Sie auf die Saugleistung achten und vor allem auch darauf, dass die Akkuleistung stimmt. Tatsächlich sind diese Kriterien meist bei hochwertigeren Geräten erfüllt. Beim Kauf eines Staubsaugers müssen Sie mit einem Preis zwischen 90€ und 500€ rechnen. Bei Handstaubsaugern ohne Kabel liegt der Preis in der Regel zwischen 50€ und 130€. Doch nach oben und unten gibt bei diesen Angaben kaum Grenzen.  
 

Saugleistung – Können Akku-Staubsauger mithalten?

 
Wie bereits erwähnt, ist einer der wichtigsten Faktoren für einen guten Staubsauger die Saugleistung. Je besser diese ist, desto mehr Dreck saugt das Gerät ein. Ist die Saugleistung zu gering, bleiben größere Krümel liegen, weil sie zu schwer sind. Auch feiner Schmutz wie Staub oder Haare schafft der Staubsauger dann oft nicht, weil dieser meist tief in Fugen, Stößen oder Teppichfasern hängt. Für den Haushalt eignen sich aber vor allem Geräte, deren Saugleistung man einstellen kann. Besonders beim Saugen von Teppichläufern oder Sofas empfiehlt es sich nämlich, die Leistung zu drosseln, weil sich das Gerät ansonsten festsaugt und nicht mehr bewegen lässt. Nicht alle Geräte bringen dieses Feature mit – ist Ihnen eine verstellbare Saugleistung ein Anliegen, setzen Sie sich also mit der Produktbeschreibung auseinander.

Lange waren Akku-Staubsauger als leistungsschwach verschrien. Besonders dann, wenn der Akku langsam leer wird, ließ dann nämlich die Saugleistung massiv nach. An ein sauberes Ergebnis war dann oft nicht mehr zu denken. Dieses Problem haben Hersteller erkannt und stellen deshalb heute kabellose Staubsauger her, die bis zum letzten Prozentpunkt Akku durch eine optimale Saugleistung überzeugen. Ein qualitativ hochwertiger Akku-Staubsauger kann deshalb mittlerweile gut mit einem herkömmlichen Staubsauger mithalten.
 

Starke Fortschritte bei der Akkuleistung

 
Ein Zimmer gesaugt und schon lässt der Akku Sie im Stich? Ist das Ihre Befürchtung? Das ist völlig verständlich, denn tatsächlich war die Akkuleistung von kabellosen Staubsaugern früher alles andere als zufriedenstellend. Dieses Problem packen Hersteller bei der Wurzel, indem Sie heutzutage wirklich leistungsstarke Akkus verbauen. Diese glänzen durch eine lange Akkulaufzeit bei überzeugender Power. Bis zu 60 Minuten brausen einige dieser modernen Staubsauger-Modelle durch Ihre Wohnung. Nutzen Sie die Saugleistung auf Ihrem Maximum, kann dies die Laufzeit ein wenig reduzieren. Wer befürchtet, dass diese Zeitspanne nicht ausreicht, kann sich einen Wechselakku besorgen und diesen dann einfach verwenden, wenn der andere leer ist. Aber Achtung: Dies ist nicht bei allen Modellen möglich.
 

Reinigung und Entleerung

 
Die meisten modernen Akku-Staubsauber – egal ob Handstaubsauger oder mit Stiel – laufen heutzutage ohne Beutel. Ein beutelloser Staubsauger bietet Ihnen einen maßgeblichen Vorteil: Ist der Behälter voll, können Sie diesen unkompliziert leeren und sofort weitersaugen. Es wird also nie vorkommen, dass Sie gerade keinen passenden Staubsaugerbeutel im Haus haben. Nachdem Sie den groben Schmutz ausgeleert und entsorgt haben, können Sie den Filter entnehmen und diesen kurz durchspülen. Das geht schnell und das Gerät ist sofort wieder einsatzfähig. 

Foto: pixabay.com

5/5 (1)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.