Welche Versicherungen braucht man?

Die Bürger in Deutschland investieren pro Jahr im Durchschnitt über 2.000 Euro in ihre Versicherungen. Das bedeutet im Umkehrschluss jedoch keinesfalls, dass die meisten Deutschen gegen Einbußen oder Schäden gut und umfangreich abgesichert sind.

Bei dem Thema Versicherung spielt es nämlich ebenfalls eine essentielle Rolle, dass der eigene Versicherungsschutz in regelmäßigen Abständen sorgfältig überprüft und an die aktuellen Lebensumstände angepasst wird, damit besonders die existenzbedrohenden Risiken gut versichert sind.

Diejenigen, die ihren Versicherungsschutz zukünftig optimieren möchten, profitieren in hohem Maße von den Dienstleistungen von amba-versicherungen.de. Welche Versicherungen wirklich nötig und welche eher überflüssig sind, erklärt daneben der folgende Beitrag.

Diese Versicherungen braucht jeder

Ein Versicherungsschutz sollte stets dazu dienen, den schlimmsten möglichen Fall abzusichern. Das bedeutet, dass grundsätzlich der größte anzunehmende Unfall angenommen werden muss.

In diesem Zusammenhang kann somit auf keinen Fall auf den Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung verzichtet werden, die außerdem eine geeignete Höhe aufweisen muss. Wird Dritten ein Schaden verursacht, muss der Verantwortliche für den Schaden mit Schadensersatzansprüchen rechnen. Diese können zum Teil überaus hoch ausfallen und damit schnell auch die gesamte Existenz bedrohen.

Daneben sollte auch niemand auf die Absicherung des eigenen Hausrates verzichten. Dies ist in Form einer guten Hausratsversicherung möglich. Kommt es zu einem verwüsteten Inventar im Zuge eines Einbruchs, einem umfangreichen Wasserschaden oder einem verheerenden Brand, können viele Privathaushalte eine vollständige Neuanschaffung ihres Hab und Guts schließlich kaum aus eigener Kraft stemmen.

Versicherungsbedarf gestaltet sich individuell

Über die Haftpflicht- und die Hausratversicherung hinaus gestaltet sich das Bedürfnis an Versicherungen der Verbraucher jedoch überaus individuell.

Diejenigen, die beispielsweise in freudiger Erwartung von Nachwuchs sind, sollten darüber nachdenken, in ihren Versicherungsschutz die gesamte Familie einzubeziehen. Im Falle des eigenen Todes werden die Angehörigen beispielsweise durch den Abschluss einer Risikolebensversicherung finanziell abgesichert. Einen umfassenden Schutz gegen dauerhafte Verdienstausfälle, die aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit plötzlich eintreten können, bietet für die Versicherten außerdem die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Falls ein Eigenheim vorhanden ist, sollten die Besitzer darüber hinaus keinesfalls auf eine entsprechende Wohngebäudeversicherung verzichten. Zusätzlich zu dieser Wohngebäudeversicherung lohnt sich ebenfalls der Abschluss einer Elementarschadenversicherung. Dies gilt besonders in den heutigen Zeiten der Klimakrise, in denen Unwetter und Katastrophen laut den Experten immer häufiger auftreten werden.

Diese Versicherungen sind überflüssig

Am Markt werden jedoch auch zahlreiche Versicherungen angeboten, die eigentlich überflüssig sind. Zu diesen zählen zum Beispiel Policen, die grundsätzlich nur kleinere Schäden absichern. Dies ist etwa bei der Reisegepäckversicherung der Fall. Falls es dazu kommt, werden die meisten Verbraucher den Verlust ihres Koffers schließlich auch aus eigener Kraft ersetzen können.

Entbehrlich sind in den meisten Fällen daneben auch die private Arbeitslosenversicherung, die Sterbegeld- und die Glasversicherung. Als lohnenswert zeigen sich zusätzliche Versicherungen für Geräte oder Gegenstände, etwa für Brillen, Laptops, Handys oder Fahrräder, nur dann, wenn es sich bei diesen um eine außergewöhnlich hochpreisige Anschaffung handelt.

Großes Angebot an Versicherungen

Geht es darum, eine Versicherung neu abzuschließen oder auch nur neu zu bewerten, ist es wichtig, dass sich Verbraucher im ersten Schritt selbst ausgiebig darüber informieren, welche Möglichkeiten vorhanden sind und welche sich für ihren individuellen Fall tatsächlich lohnen. Auf diese Art lassen sich viel Ärger und Kosten einsparen.

Sinnvoll ist es in diesem Zusammenhang immer, vor der Ausweitung eines Versicherungsvertrages oder einem Abschluss die Angebote unterschiedlicher Versicherungen sorgfältig miteinander zu vergleichen. Der Vergleich sollte sich dabei nicht nur auf die Kosten, sondern auch auf die Zahlungsweise und die Kündigungsmöglichkeiten beziehen.

Foto: pixabay.com

Noch keine Bewertung.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.