jahreswechsel 2014 - 2015

Es ist mal wieder soweit… eben war noch Sommer und nun steht schon wieder das neue Jahr 2015 vor der Tür. Jedes neue Jahr bringt auch Veränderungen in Sachen Gesetze, Versicherungen u.s.w. mit sich. Einige wirken sich positiv und einige negativ auf unseren Geldbeutel aus. Was ändert sich 2015 für uns Verbraucher? Wo sparen wir Geld und wo zahlen wir mehr als in 2014? Wir geben Ihnen hier mal einen Überblick.

Hier sparen Sie:

  • Krankenversicherung: Beitragssatz sinkt von 15,5 auf 14,6 %
  • Rentenversicherung: Beitrag sinkt von 18,9 auf 18,7 %
  • Rundfunkgebühr: sinkt ab April von 17,98 auf 17,50 €
  • Wohnen: das neue Maklerprinzip „Wer bestellt, bezahlt“ soll in Kraft treten. Im Normalfall wird dies künftig der Vermieter sein und nicht mehr wie bis jetzt der Mieter. Außerdem soll die Mietpreisbremse in übermäßig nachgefragten Wohngebieten einen Anstieg der Mieten verlangsamen
  • Pflege: Pflegegeld und Pflegesachleistungen steigen leicht an

Hier zahlen Sie mehr:

  • Pflegeversicherung: Beitrag steigt auf 2,35 % b.z.w. 2,6 % für Kinderlose
  • Schwarzfahren in Bussen und Bahnen: Strafe wird von 40 auf 60 € erhöht
  • Porto: ein Standardbrief kostet ab Januar 62 statt 60 Cent

Weitere Veränderungen: wer umzieht, darf ab 2015 sein Autokennzeichen „mitnehmen“. Statt dem gelben Sack soll Mitte des Jahres die gelbe Tonne eingeführt werden.

Bildquelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Noch keine Bewertung.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte einen Kommentar verfassen.
Bitte hier den Namen eingeben.